« Sonntagsessen: Ente mit Honig-Pfeffer-Sauce, Rotkraut und KnödelAngefangen und Nachgebacken: Mailänderli »

1 comment

Comment from: Barbara [Visitor]

So, danke, Petra, jetzt war ich eben auf dem Dachboden und habe das Buch runtergeholt. Das Foto auf Seite 283 ist auch nicht besser als Deins, aber ich weiß jetzt, was ich heute abend tun werde: Pastarezepte schmökern… :-)

Du hattest kürzlich schon mal darüber geschwärmt, Ulrike hat inzwischen daraus gekocht und ich liebe Pasta. Da sind echt schöne Sachen drin. Das Rezept von oben klingt auch sehr gut, das merke ich mir schon mal vor!

11/25/07 @ 17:39


Form is loading...